Klasse, wir freuen uns über Ihren Besuch!

FKK will kulturelles Angebot ergänzen 
Die kulturelle Landschaft in ihrer Stadt bereichern: Mit dieser Motivation haben einige Seppenrader und Lüdinghauser 2003 einen neuen Verein gegründet. Er heißt Freunde der Kleinkunst und schon die Abkürzung FKK soll deutlich machen, dass das Thema Humor bei den künftigen Veranstaltungen eine wichtige Rolle spielt. 
So will der Verein künftig zunächst mehrmals im Jahr Kleinkunstveranstaltungen organisieren und durchführen.

Dazu zählen in erster Linie Kabarettabende. Die Freunde der Kleinkunst, die als Verein gemeinnützig sind, will den etablierten Veranstaltern in Lüdinghausen keine Konkurrenz machen, sondern das bestehende kulturelle Angebot ergänzen. Tragen soll sich die Initiative durch Eintrittsgelder. 
Über das Jahresprogramm soll jeweils von allen Mitgliedern des Vereins entschieden werden. 
Wichtig ist den Vereinsmitgliedern, dass sowohl Veranstaltungen in Lüdinghausen als auch in Seppenrade stattfinden. Auch einheimischen ambitionierten Kleinkünstlern würde der Verein gerne die Möglichkeit bieten, sich in der Öffentlichkeit darzustellen.

 

Jochen Malmsheimer

„Dogensuppe Herzogin - ein Austopf mit Einlage“
Donnerstag · 5. Dezember · 20.00 Uhr · Aula Realschule

Machen wir uns doch nichts vor: Kabarett ist dieser Tage wichtiger denn je! Die gefühlte Arschlochdichte und Idiotenkonzentration, die Sackgesichtsüberfülle und Kackbratzendurchseuchung, die allgemeine, bimssteinerne Generalverblödung und präsenile Allgemeinabstumpfung, kurz: die cerebrale Fäulnis in diesem Land war, subjektiv gefühlt, immer schon hoch, aber nun läßt sich dieses trübe Faktum nicht mehr nur im Experiment nachweisen, sondern ist für uns alle, die wir über ein entwickeltes humanoides Sensorium, über Geist, Witz, Verstand und Geschmack verfügen, fühlbar im Freiland angekommen. Und dort im Freiland zeltet Jochen Malmsheimer (Gewinner des Deutschen Kabarettpreises 2018), bereit, sich diesem geradezu enzephalen Unsinn, gegürtet mit dem Schwert der Poesie, gewandet in die lange Unterhose tröstenden Mutterwitzes und weiterhin unter Verzicht auf jegliche Pantomime, in den Weg zu stellen. Denn wie schon Erasco von Rotterdam wußte: Wer oft genug an‘s Hohle klopft, der schenkt der Leere ein Geräusch.

Einlass: 19.30 Uhr
Beginn: 20.00 Uhr

Eintritt: 18,- Euro
Abendkasse: 19,- Euro

VVK-Start:
2.10.2019